Waffenstillstand in al-Hudaida hat begonnen

Waffenstillstand in al-Hudaida hat begonnen

Der in Schweden unter den jemenitischen Gruppen ausgehandelte Waffenstillstand für die westjemenitische Stadt al-Hudaida hat um 00:01 Ortszeit am heutigen Dienstag begonnen.

Marin Griffiths, der Jemen-Sondergesandte des UN-Generalsekretärs, gab dies um Mitternacht bekannt und fügte hinzu, dass das Koordinierungskomitee für den  Waffenstillstand die Arbeit aufgenommen habe. 

Im Vorfeld des Waffenstillstand-Beginns hat die arabische Angreifer-Koalition unter saudischer Führung am Montag drei Mal das Gebiet von al-Zahi in der Provinz al-Hudaida bombardiert.

Die 4. Runde der Jemen-Friedensgespräche hat am 6. Dezember 2018 in Präsenz der jemenitischen Konfliktseiten unter Führung des UN-Jemengesandten Martin Grifiths in der Nähe der schwedischen Hauptstadt Stockholm begonnen und am 13. Dezember mit einer Waffenstillstands-Vereinbarung für al-Hudaida beendet.

Bisher wurden mehrfach Maßnahmen für einen Waffenstillstand im Jemen ergriffen, die jedes Mal durch das sabotierende Vorgehen Saudi-Arabiens und seiner Verbündeten in eine Sackgasse geraten sind.

Der Hafen von al-Hudaida ist die wichtigste Anlaufstelle für humanitäre Hilfslieferungen in den Jemen.


Kommentare

Schreibe einen Kommentar

*Felder mit einem Stern gekennzeichnet sind, müssen auf jeden Fall Wert.